29.03.19

Mit Emotionen Mitarbeiter motivieren

Kategorie: Nachrichten, Archiv

Stefan Sohst demonstrierte im Meldorfer CAT, welche Bedeutung Emotionen bei der Führung von Menschen haben. (Foto: Kienitz CAT)

Stefan Sohst über eine „Schlüsselressource“ des 21. Jahrhunderts

Meldorf, 29.03.2019 – Der weitaus größte Teil des Gehirns setzt sich mit Emotionen auseinander. Dennoch befassen sich die meisten Modelle der Mitarbeiterführung mit dem kleinen Bereich, der reine Daten und Fakten verarbeitet. Stefan Sohst plädierte daher im Meldorfer Centrum für Ange-wandte Technologien (CAT) für einen Führungsstil, der Emotionen nicht nur zulässt, sondern gezielt einsetzt.

Ausgangspunkt des Vortrags war ein Szenario, das einen neuen Mitarbeiter vorstellte, der voller Enthusiasmus und hoch motiviert seinen Job antritt. Drei Jahre später sind die Illusionen verflogen, ebenso die Bereitschaft, mehr Arbeit oder gar Verantwortung als nötig zu übernehmen. In diesem Fall, so Stefan Sohst, sei es nötig, die emotionale Intelligenz einzusetzen, „weil wir so Dinge bewegen können, die wir bislang nicht erreichen konnten“. Emotionen sind nach Ansicht des Geschäftsführers der EQTing Akademie die „Schlüs-selressource“ des 21. Jahrhunderts, wenn es darum geht, Mitarbeiter zu hal-ten und zu motivieren, denn: „Jeder Mitarbeiter ist zunächst ein Mensch.“

Für Vorgesetzte sei es daher wichtig zu lernen, wie sie wann und welche Emotionen aufrufen beziehungsweise zulassen können. Ziel sei es, ein Um-feld für Mitarbeiter zu schaffen, das sie dazu bringe, an ihr Optimum zu ge-hen. Im Detail ging Stefan Sohst auf die Grundemotionen ein und erläuterte zum Beispiel, wie selbst Ekel eine wichtige Funktion erfüllt. Dieses Gefühl sorgt für die Gesundheit des Menschen, indem es ihn davon abhält, Unge-sundes Essen zu sich zu nehmen. Auf der anderen Seite hilft es, in wichtigen Situationen auch einmal „Nein!“ sagen zu können.

Grundsätzlich trägt die trainierbare emotionale Intelligenz nach Ansicht des Referenten dazu bei, ein hoch effizientes Arbeitssystem zu beschaffen, in dem sich alle wohl fühlen und ihr Bestes geben.

Vor dem Vortrag hatte Stefanie Hein die Gäste im CAT begrüßt und kurz in das Thema eingeführt. Stefan Sohst stellte sie als Keynote-Speaker, For-scher sowie Gründer von Emotional Leadership vor, dessen Team bereits mit einem angesehenen Preis im Bereich der Führungskräfte-Entwicklung ausgezeichnet worden sei.