13.11.18

20 Jahre CAT – „unverzichtbar für die Region“

Kategorie: Nachrichten, Archiv

Imponierte den Gästen mit mutigen Ratschlägen zum Thema „Mut“: die Authentitätsexpertin, Krimiautorin und Kommunikationsspezialistin Viola Möbius. (Foto: Kienitz/CAT)

Meldorfer Gründerzentrum feiert 20-jähriges Bestehen / Furioser Mut-mach-Vortrag von Viola Möbius

Meldorf, 12.11.2018 – „Das CAT ist für die Region unverzichtbar. Hier wird ein Stück Zukunft für den Kreis Dithmarschen gestaltet.“ Mit diesem klaren Bekenntnis stellte Landrat Stefan Mohrdieck die Bedeutung des Meldorfer Centrums für Angewandte Technologien heraus. Zuvor hatte Martina Hummel-Manzau zahlreiche Gäste aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung sowie Mieter des Technologiezentrums anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Einrichtung begrüßt. „Jedes der insgesamt 104 Unternehmen, das bei uns oder mit uns gegründet wurde, hat etwas Einzigartiges geschaffen - und wir durften die Existenzgründer dabei unterstützen“, sagte die Geschäftsführerin der egeb: Wirtschaftsförderung und der CAT GmbH bei ihrem Rückblick auf die vergangenen zwei Jahrzehnte.

Anhand von Beispielen zeigte Martina Hummel-Manzau auf, was zeitgleich mit der CAT-Gründung 1998 geschah: Gerhard Schröder wurde Bundeskanzler, der deutsche Aktienindex rangierte noch bei knapp über 5000 Punkten und in den USA wurde die Suchmaschine Google gegründet. Seit dieser Zeit hat sich die Welt verändert. Die Begleitung der Existenzgründungen durch das CAT-Team, das nur eine sehr geringe Fluktuationsrate aufweist, hat sich dabei stets weiterentwickelt und ist bis heute die zentrale Anlaufstelle für junge Unternehmen geblieben. Hinzu kam indessen das zweite Dithmarscher Gründungszentrum mariCUBE in Büsum, das ebenfalls unter dem „Dach“ der CAT GmbH errichtet wurde und gleichermaßen erfolgreich ist. Die zahlreichen Veranstaltungen mit mehr als 400 Referenten und Tausen-den Besuchern und alle weiteren Erfolge seien jedoch nur durch das hervorragende und hochmotivierte Team möglich gewesen, erklärte die Geschäftsführerin.

Ergänzend zu dem Rückblick, der mit stehenden Ovationen für das CAT- und mariCUBE-Team endete, stellte Meldorfs Bürgermeisterin Anke Cornelius-Heide die Bedeutung des Projekts Frau & Beruf heraus, das ebenfalls von Anfang an räumlich und inhaltlich eng mit dem CAT verbunden ist und sich der professionellen Beratung von Frauen widmet.

Abschließend zog die aus den Medien bekannte Authentitätsexpertin, Krimiautorin und Kommunikationsspezialisten Viola Möbius das Publikum mit einem furiosen Vortrag zum Thema „Mut“ in ihren Bann. „Den Mutigen gehört die eigene Welt“, lautet Ihr Credo, das unter anderem auf Umfragen unter Hochbetagten basiert, die sich rückblickend wünschten, sie hätten mehr Mut gehabt, das „eigene Leben zu leben“.

Anhand von zahlreichen eigenen Beispielen, aber auch mit dem Fingerzeig auf bekannte Personen wie Dieter Bohlen oder Morgan Freeman zeigte die Referentin auf, dass es sinnvoll sei, etwas zu riskieren und auch beharrlich zu sein, wenn es darum gehe, die eigenen Ziele zu verfolgen: „Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne.“ Sie plädierte dafür, zuweilen die Konventionen, die den Mut behindern, über Bord zu werfen und die Komfortzone zu verlassen, denn den Mutigen gehöre die Welt.

Nach Ansicht von Viola Möbius lässt sich Mut trainieren. Es reicht demnach schon aus, zunächst einfach einmal etwas „Verrücktes“ außerhalb der Norm zu unternehmen. „Sei ein Held und ein echter Pfad-Finder. Überrasche dei-ne Kunden, vor allem aber dich selbst“, rief sie dem begeisterten Publikum zu, riet jedoch auch, nicht planlos vorzugehen. „Viele Menschen planen den nächsten 14-tägigen Urlaub besser als ihr Leben“, erläuterte sie und formulierte abschließend das, was jeder Hochbetagte sagen sollte: „Ich habe ge-lebt, wovon andere nur geträumt haben.“