12.03.18

Gewerbevereine aus Dithmarschen und Steinburg stärken Austausch

Kategorie: Nachrichten, Archiv

Software-Anbieter aus Elmshorn stellt Online-Shopping Plattform vor

Brunsbüttel, 12.03.2018 – Im Rahmen einer von der Entwicklungsgesellschaft Brunsbüttel und der IHK Flensburg, Geschäftsstelle Heide, organisierten Veranstaltung kamen am vergangenen Dienstag in Brunsbüttel erstmals die Gewerbevereine aus Dithmarschen und Steinburg zu einem Erfahrungsaustausch zusammen.

Hierbei wurden beim ersten kreisübergreifenden Kennenlernen die Grundlagen für eine zukünftige Zusammenarbeit gelegt. Die rund 30 Teilnehmer arbeiteten heraus, dass die Vereine unterschiedliche Aufgaben wahrnehmen und zum Beispiel in der Zusammenarbeit mit den Bauhöfen und der Kommunalpolitik unterschiedlich aufgestellt sind. Die Herausforderung, aktive Mitstreiter für die Vorstandsarbeit und gemeinsame Projekte zu finden, gibt es in vielen Orten. Dabei fehlt es insbesondere an der Bereitschaft, Verantwortung über ein einzelnes Projekt hinaus zu übernehmen. Hier wurde der Wunsch geäußert, dass der Dialog fortgesetzt werden soll, um zusätzliche Impulse für die Vereine zu geben. Dort, wo ein Stadtmarketing oder eine ähnliche Funktion vorhanden ist, existiert in dieser Sache bereits eine Unterstützung. "Es war festzustellen, dass sich viele Gewerbetreibende jemanden wünschen, der sich um die Belange hauptamtlich kümmert und vor Ort die Projekte vorantreibt, die dem Ort als Ganzen dienen", sagt Thomas Bultjer, Leiter der IHK Geschäftsstelle Dithmarschen. Die sich ehrenamtlich einbringenden Gewerbetreibenden äußerten, dass diese Arbeit zusätzlich zur Selbstständigkeit nur in einem gewissen Rahmen machbar sei.

Im Rahmen der Veranstaltung stellte sich außerdem auch das Unternehmen FESforward aus Elmshorn vor, das mit Unterstützung aus Landesmitteln eine regionale Online-Shopping Plattform für den stationären Einzelhandel entwickelt hat. Ambitioniertes Ziel der Softwareentwickler war es, auch Le-bensmitteleinzelhändlern, die anders als ihre Händlerkollegen in anderen Produktbereichen größere Informationspflichten gegenüber den Kunden zu erfüllen haben, Onlinehandel zu ermöglichen. Die dazu nötigen Informationen stellt „reggio“ aus unterschiedlichen Quellen aufbereitet zur Verfügung. Besondere Herausforderung beim Fitmachen des stationären Einzelhändlers ist die Bereitstellung der erforderlichen Daten über aktuell im Geschäft verfügbare Waren. „99 Prozent der existierenden Schnittstellen können wir bedienen. Dies kann sowohl über eine Excel-Liste als auch über ein bestehen-des Warenwirtschaftssystem erfolgen“, räumte David Scharfschwerdt, einer der Geschäftsführer von FESforward, Bedenken der Geschäftstreibenden aus dem Weg. Die anwesenden Händler zeigten sich darum auch sehr an dem Angebot interessiert. Gerade die Möglichkeit, sich langsam durch eine vierwöchige kostenlose Probezeit und die sich daran anschließende geringe monatliche Gebühr mit dem Onlinehandel im Allgemeinen und dem System im Speziellen vertraut zu machen, stieß auf Gefallen. „Da ist ja gar kein Risiko dabei“, brachte ein Händler aus Dithmarschen den Vorteil von „reggio“ auf den Punkt. An den Start geht die vorgestellte Onlineplattform im April.

Gemeinsam mit den anwesenden Gewerbevereinen vereinbarten die Entwicklungsgesellschaft Brunsbüttel und die IHK Flensburg, Geschäftsstelle Dithmarschen, aufgrund der Vielzahl der zu besprechenden Themen den Erfahrungsaustausch der Vereine zu verstetigen und im zweiten Halbjahr fortzusetzen.

 

Ansprechpartner: Jens Korte, Tel 04852/8384-22, korte(at)egeb.de