Forschungs- und Wissensregion
Home > Wirtschaft > Ansiedlung am Standort > Forschungs- und Wissensregion

Forschungs- und Wissensregion

Längst haben sich die Kreise Dithmarschen und Steinburg als Wissenschaftsstandorte etabliert. Neben der Fachhochschule Westküste in Heide stechen dabei besonders das Fraunhofer Institut für Siliziumtechnologie in Itzehoe sowie das Forschungs- und Technologiezentrum Westküste und die Gesellschaft für Marine Aquakultur in Büsum hervor. Diese Institutionen ziehen hochqualifiziertes Personal in unsere Region und fördern die Gründung von kleinen, aber hochinnovativen Unternehmen. Unterstützt werden die Vorhaben durch die Technologie- und Gründerzentren CAT Meldorf, mariCUBE Büsum und IZET Itzehoe. So werden angewandte Forschung und Wirtschaft in unserer Region eng miteinander verzahnt.

 

Fraunhofer-Institut, Itzehoe

Das Fraunhofer ISIT in Itzehoe ist eine der europaweit modernsten Forschungseinrichtungen für Mikroelektronik und Mikrosystemtechnik. Herzstück des Instituts ist der 3.000 m² große Reinraum – groß genug nicht nur für die Forschung, sondern auch zur Fertigung der entwickelten Mikrochips im industriellen Maßstab. 150 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler entwickeln im ISIT in enger Zusammenarbeit mit Partnern aus der Industrie Bauelemente der Leistungselektronik und Mikrosysteme mit feinen beweglichen Strukturen für die Sensorik (Druck, Bewegung, biochemische Analytik etc.) und die Aktorik (Ventile, Scanner, Spiegelarrays etc.) einschließlich der dazu notwendigen Gehäusetechnik. 

 

Gesellschaft Marine Aquakultur, Büsum

Die GMA betreibt eine eigene Forschungs- und Entwicklungsanlage (Kreislaufsysteme) für Aquakultur am Standort Büsum. Die GMA unterstützt die Durchführung von eigenen und externen Projekten der angewandten Forschung und Entwicklung im Bereich der Fischzucht und -haltung. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Wissens- und Technologietransfer zur Zucht und Haltung von Organismen in Brack- und Seewasser.

  

Forschungs- und Technologiezentrum Westküste, Büsum

Das Forschungs- und Technologiezentrum Westküste in Büsum ist eine interdisziplinär ausgerichtete, zentrale Einrichtung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel mit Arbeitsschwerpunkten in der regionalen Meeres-, Küsten- und Ökosystemforschung. Neben der Grundlagenforschung werden anwendungsbezogene Projekte und technologische Entwicklungen durchgeführt.

 

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Institut für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung, Büsum

Die Arbeitsschwerpunkte des Instituts sind Grundlagenforschung, angewandte Forschung und Monitoring. Ziel ist es, die Biologie und Ökologie der Wildtiere und den Einfluss von anthropogenen Aktivitäten auf Tiere zu erforschen sowie deren Gesundheit und Bestand zu beurteilen.

 

Fachhochschule Westküste, Heide

An der 1993 gegründeten Fachhochschule Westküste in Heide waren zu Beginn des Wintersemester 2014/2015 über 1.500 Studierende in folgenden Studiengängen eingeschrieben:

  • Betriebswirtschaft (BWL)
  • Internationales Tourismusmanagement (ITM)
  • Wirtschaft und Recht (WiR)
  • Wirtschaftspsychologie (WiPsy)
  • Elektrotechnik und Informationstechnik (E/I)
  • Management und Technik (MuT)
  • Umweltgerechte Gebäudesystemtechnik (UGS)

 

WKK Bildungszentrum, Heide

Das Bildungszentrum für Berufe im Gesundheitswesen am Westküstenklinikum – kurz: BBG – ist die zweitgrößte Bildungseinrichtung für nichtärztliche Berufe in Schleswig-Holstein und damit eines der größten seiner Art in Norddeutschland.

 

Bildungs- und Technologiezentrum, Heide

Das Bildungs- und Technologiezentrum ist die technische Bildungseinrichtung des Handwerks. Aufgabenbereiche sind die Aus- und Weiterbildung von Jugendlichen und Erwachsenen in den Fachbereichen Kraftfahrzeug/Sanitär-Heizung-Klima und Elektrotechnik sowie die Vorbereitung auf die Meisterprüfung. Das Leistungsangebot umfasst die Organisation und Durchführung der Lehrgänge.