23.01.18

300 neue Arbeitsplätze in Dithmarschen und Steinburg

Kategorie: Nachrichten, Archiv

egeb-Geschäftsführerin Martina Hummel-Manzau freut sich über die 32 neuen Unternehmen in Dithmarschen und Steinburg, die insgesamt knapp 300 Arbeitsplätze geschaffen haben. (Foto: egeb)

egeb: Wirtschaftsförderung unterstützte Neuansiedlungen und Existenzgründungen / 32 weitere Unternehmen in der Region

Brunsbüttel/Itzehoe, 23.01.2018 - Die Ansiedlungsstatistik zeigt: 2017 war ein ausgesprochen erfolgreiches Jahr für die Region und die Arbeit der egeb: Wirtschaftsförderung. In den Kreisen Dithmarschen und Steinburg siedelten sich insgesamt 32 neue Unternehmen an, wobei die Umsiedlungen innerhalb Schleswig-Holsteins nicht einmal mitgezählt werden. Durch die Ansiedlungen entstanden knapp 300 neue Arbeitsplätze, lediglich 20 davon sind Teilzeitstellen.

„Die Akquisitionsbemühungen für die Region haben sich damit bezahlt gemacht. Zum einen bleiben Fachkräfte in den Kreisen und machen sich selbstständig anstatt abzuwandern, zum anderen ist die Attraktivität der Westküste innerhalb der Metropolregion Hamburg für die Unternehmen gestiegen“, erläutert egeb-Geschäftsführerin Martina Hummel-Manzau den Trend.

Bei der lokalen Differenzierung der Statistik zeigt sich, dass die Zahl der Ansiedlungen in beiden Kreisen nahezu gleich ist. Die Branchenbandbreite reicht dabei vom Großhandel über den Maschinenbau bis zu Handwerk und Gastronomie. Die meisten neuen Unternehmen betätigen sich im Bereich der Dienstleistungen, jedoch sind auch der Handel und produzierende Betriebe vertreten.

Insgesamt zeigt sich erneut die Funktion der Existenzgründungen als Jobmotor für die Region. „In den vergangenen Jahren haben wir zahlreiche Existenzgründer begleitet. Dabei verfolgen wir viele Erfolgsgeschichten, bei denen aus oft kleinen Anfängen prosperierende Unternehmen mit einer wachsenden Zahl von Angestellten werden“, erklärt Martina Hummel-Manzau. So konnten auch aus den beiden Gründungszentren, dem CAT in Meldorf und dem IZET in Itzehoe, etliche neue Firmengründungen verzeich-net werden.