Home > Ausbau B5

Ausbau B5

Die Bundesstraße B5 verbindet über die Bundesautobahn A 23 im Bereich der schleswig-holsteinischen Westküste Dänemark und Hamburg und bindet den Wirtschaftsraum Brunsbüttel mit dem ChemCoast Park an das überregionale Verkehrsnetz an. Die B5 weist einen hohen Anteil an Berufs- und Durchgangsverkehr auf. Insbesondere für den Wirtschaftsverkehr in der Region besitzt diese Verbindung eine große Bedeutung.

Auf der Basis des Grundsatzpapiers für ein Verkehrsentwicklungskonzept zur straßenverkehrlichen Anbindung des Wirtschaftsraumes Brunsbüttel aus dem Jahr 2003 arbeiteten Vertreter von Unternehmen, der Kreise Dithmarschen und Steinburg, der Stadt Brunsbüttel, des Kieler Verkehrsministeriums und des damaligen Landesamtes für Straßenbau und Straßenverkehr unter regionaler Koordination der Entwicklungsgesellschaft Brunsbüttel mbH an einem Ausbau der B5, der 2007 in die Entscheidung des Bundesverkehrsministeriums über einen dreistreifigen Ausbau zwischen Itzehoe und Wilster mündete. Am 8. Juli begann mit dem Spatenstich der Ausbau dieses Streckenabschnittes.

Eine Arbeitsgruppe mit Vertretern von Unternehmen und Behörden befasst sich bereits in der jetzigen Planungs- und Vorausschreibungsphase mit Lösungen, wie sich die Verkehrsführung während der Bauarbeiten am besten lösen lässt. Die Entwicklungsgesellschaft Brunsbüttel mbH hat dabei in Abstimmung mit dem Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV-SH) die Information über den Ausbau übernommen und steht als Ansprechpartner insbesondere für Unternehmen zur Verfügung. Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie Informationen rund um Baustelle und Ansprechpartner.